normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Das Haus

Seit dem 23. November 2007 hat das Muckerhaus seine Türen geöffnet. Seither kommen viele Menschen in das Haus, die bisher noch keine Berührung mit der AG Gemeinwesenarbeit Arheilgen hatten. Oft werden wir dann gefragt: „Was ist eigentlich das Muckerhaus und wofür wurde es gebaut? Ist das Muckerhaus ein Bürgerhaus für ganz Arheilgen, oder ein Haus für das Wohngebiet Rodgaustraße/ Messeler Straße? Welche Angebote gibt es im Muckerhaus? Einige dieser Fragen sollen an dieser Stelle beantwortet werden.

 

Was ist das Muckerhaus?

Das Muckerhaus ist eine soziale Einrichtung, ein so genanntes Gemeinschaftshaus. In Hessen existieren bereits einige Gemeinschaftshäuser in benachteiligten Wohngebieten, eines davon auch in Darmstadt im Pallaswiesenviertel. Der Bau des Muckerhauses wurde durch Mittel der Wissenschaftsstadt Darmstadt und des Landes Hessen finanziert.

 

Wozu wurde das Muckerhaus gebaut?

Als Gemeinschaftshaus soll das Muckerhaus sich zu einer infrastrukturellen Basis entwickeln, um durch gemeinsam nutzbaren Raum und vielfältige Angebote soziale Ausgrenzung zu überwinden. Ziel ist auch die wachsende Verbindung zwischen dem Wohngebiet und dem Arheilger Ortskern weiter zu verstärken.

 

Das Muckerhaus bietet zudem Möglichkeiten, sich in ganz verschiedenem Umfang bürgerschaftlich zu engagieren und so die Entwicklung des eigenen Wohnumfeldes, des Gemeinwesens aktiv mitzugestalten. Manch einer organisiert ehrenamtlich das „Bewohnerfrühstück“ im Saal des Muckerhauses, ein anderer hilft bei der Organisation von Festlichkeiten und Veranstaltungen.

 

Wiederum andere fungieren ehrenamtlich als „Bewohnervertreter“ in Arbeitskreisen, die sich mit der baulichen Entwicklung des Wohngebietes Rodgaustraße/ Messeler Straße auseinandersetzen. So können sie beispielsweise gegenüber dem Bauverein oder der Stadtverwaltung Bewohnerinteressen zur Geltung bringen. Zudem werden viele der Angebote, die im Muckerhaus stattfinden, von Ehrenamtlichen organisiert.

 

Selbstverständlich steht das Muckerhaus Bürgerinnen und Bürgern jeglicher sozialer und kultureller Herkunft offen und hat darüber hinaus das explizite Ziel, diese zusammenzubringen, dadurch Vorurteile abzubauen und Integration zu ermöglichen.

 

Wurde das Muckerhaus für das Wohngebiet Rodgaustraße/ Messeler Straße oder für ganz Arheilgen gebaut?

Die genannten Ziele sind nur realisierbar, wenn das Haus allen Bürgerinnen und Bürgern Arheilgens offen steht. Das Haus wurde von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohngebietes Rodgaustraße/ Messeler Straße über lange Jahre gefordert und dementsprechend in erster Linie für sie gebaut. Es kann und soll gleichwohl von allen Arheilger Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden.

 

Wer ist Träger des Muckerhauses?

Das Muckerhaus wird durch die AG Gemeinwesenarbeit Arheilgen von Caritas und Diakonie getragen. Der Caritasverband Darmstadt e.V. und das regionale Diakonische Werk Darmstadt-Dieburg haben sich zu diesem Zweck zu einem Trägerverbund zusammengeschlossen. Der Verbund betreibt in Darmstadt ein weiteres Gemeinschaftshaus im Pallaswiesenviertel, und unterhält im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ jeweils eine Stadtteilwerkstatt in Kranichstein und Eberstadt Süd. Im Muckerhaus arbeiten Sozialpädagogen und Sozialarbeiter. Über ihre Arbeit erfahren Sie mehr unter dem Menüpunkt „Gemeinwesenarbeit“.

 

Weitere Informationen über die Gruppen und Angebote des Muckerhauses sowie die Vermietung der Saal und Gruppenräume, erhalten sie unter den entsprechenden Punkten in der Menüleiste.

 

Warum heißt das Muckerhaus Muckerhaus?

 

Muckerstein